Sie befinden sich hier:   Aktuelles

Zu Gast im Interkulturellen Garten

Am 12. Mai 2011 besuchten wir vom Verein Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. den Interkulturellen Garten der Stadt Braunschweig in der Kleingartenanlage „Heideland e.V.“ im Norden Braunschweigs.

Im Interkulturellen Garten, der im September 2007 im Rahmen des Projekts „GliBS“ (Gesund leben in Braunschweig) eröffnet wurde, treffen sich Flüchtlinge, Nachbarn, interessierte Bürger und Migranten verschiedener Herkunft, Alters und Lebensweise. Sie alle verbindet die Liebe zum Garten!

Das Projekt „Interkultureller Garten“ hat sich die soziale und gesundheitliche Integration von hauptsächlich bleibeberechtigten Flüchtlingen in Braunschweig zum Ziel gesetzt. Die gemeinsamen Aktivitäten der verschiedenen Bevölkerungsgruppen an drei Tagen in der Woche tragen zum gegenseitigen Verständnis bei und schärfen vor allem den Blick auf die Lebenslage der Flüchtlinge. So bietet der Garten zum Beispiel nicht nur Raum für gemeinsame gärtnerische Tätigkeiten, sondern auch die Möglichkeiten, sich zu entspannen oder an Informationsangeboten wie zum Beispiel zum Thema „Kräuterkunde“ teilzunehmen.

Nach unserem Gartenrundgang erzählte uns Martina Krüger, Projektleiterin „GliBS“, bei Kaffee und Kuchen viel Interessantes über die Verwandlung der einstigen Gartenruine in die heute gepflegte Wohlfühloase, gemeinsames Ernten und Kochen mit den Projektteilnehmern und vieles mehr. Das Wichtigste sei, dass sich jeder nach seinen individuellen Möglichkeiten einbringt und dass die Gemeinschaft im Vordergrund steht!

Wir waren alle sehr begeistert von diesem Besuch und können uns sehr gut vorstellen, ein ähnliches Projekt in der Weststadt durchzuführen. Voraussetzung dafür wären natürlich viele interessierte Weststädter! Daher planen wir hierzu im Sommer eine Informationsveranstaltung, die natürlich rechtzeitig bekannt gegeben wird.

Katrin Lütje