Sie befinden sich hier:   Aktuelles  >  Corona - Tipp´s und Hinweise  >  ... zum Wohngeld

Wohngeld beantragen

vdw-aktuell      16. April 2020

In wenigen Schritten zum Wohngeld

1.  Was ist Wohngeld?

Wohngeld ist ein Mietzuschuss für Mieter.

2.  Wer kann Wohngeld beantragen?

Mieter, deren Einkommen unterhalb einer bestimmten Grenze liegt, ohne Anspruch auf Grundsicherung und ohne erhebliches Vermögen (60.000 € bzw. zzgl. 30.000 € für jedes weitere Haushaltsmitglied).

3.  Wie hoch ist das Wohngeld?

Die Höhe des Wohngeldes hängt von der Zahl der Haushaltsmitglieder, der Höhe des Gesamteinkommens und der Höhe der zuschussfähigen Miete ab. Die Berechnung erfolgt anhand von Mietstufen, in die Gemein- den und Kreise anhand der durchschnittlichen Miethöhe vor Ort eingeteilt werden.

Ob grundsätzlich ein Wohngeldanspruch vorliegt kann über Online-Rechner abgeprüft werden. https://www.bmi.bund.de/DE/themen/bauen-wohnen/stadt-wohnen/wohnraumfoerderung/wohngeld/wohngeldrechner-2020-artikel.html

4.  Wem wird das Wohngeld ausgezahlt?

In der Regel an den Mieter im Voraus; mit schriftlicher Einwilligung der wohngeldberechtigten Person auch direkt an den Vermieter.

5.  Wo kann Wohngeld beantragt werden?

Bei den Wohngeldbehörden der Gemeinde-, Stadt-, Amts- oder Kreisverwaltungen (auf der Webseite der zuständigen Behörde stehen auch entsprechende Antragsformulare bereit).

6.  Wie erfolgt die Antragstellung?

Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie sind zahlreiche Vereinfachungen vorgesehen:

•   Formlose Antragstellung

Die Antragstelleng kann bis auf Weiteres formlos z. B. postalisch, per E-Mail oder Telefon – ohne ausgefüllten Vordruck – zur Fristwahrung erfolgen. Erkennbar sein müssen Datum, Name, Vorname und aktuelle Anschrift des Antragstellers sowie der Wille, für einen bestimmten Wohnraum Wohn- geld zu beantragen.

•   Schnelle Antragsbearbeitung

Bei Erstanträgen soll vorerst auf die Plausibilitätsprüfung und die Prüfung von Unterhaltsansprü- chen verzichtet werden. Die Wohngeldstelle kann insofern vorläufig genehmigen.

•   Beschäftigte in Kurzarbeit

Grundsätzlich soll die Lohn-/Gehaltsbescheinigung oder eine sonstige verbindliche Information über die Höhe des Kurzarbeitergeldes ausreichen. Eigene Berechnungen des Wohngeldamtes sollen nur in Aus- nahmefällen erfolgen.

•   Bewilligungszeiträume/Weiterleistungsanträge

Weiterleistungsanträge von Wohngeldempfängern mit vergleichsweise konstantem Einkommen (z. B. Rentner) können für bis zu 18 Monaten bewilligt werden.

7.  Weitergehende Informationen zum Wohngeld

Für weitere Informationen können Sie sich hier die Broschüre „Wohngeld 2020 – Ratschläge und Hinweise“

herunterladen.

 vdw Ansprechperson:
 Verband der Wohnungs- und Sarah Leuninger
 Immobilienwirtschaft in Tel.: 0511/1265 - 130
 Nieders. und Bremen e.V. E-Mail:
 Leibnizufer 19 38169 Hannover s.leuninger@vdw-online.de